Warum ist der Schaum eigentlich weiß?
Diese Frage stellt sich, wenn man davon ausgeht, dass ein Bier ja irgendwie goldgelb bis braun ist. Dann sollte der Schaum doch eigentlich auch eine ähnliche Farbe haben. Tatsächlich beobachtet man bei sehr dunklen Bieren oder bei Bier-Mischgetränken (z.B. Cola-Bier) eine gewisse Verfärbung. Doch im Großen und Ganzen ist der Schaum immer weiß.
Und zwar besteht die Hülle der Blasen aus Bierflüssigkeit und ist so dünn, dass sie eigentlich durchsichtig ist. Im Inneren der Blasen befindet sich ein ebenfalls durchsichtiges Gas, die Kohlensäure. Eigentlich müsste der Schaum also insgesamt unsichtbar sein… Aber streng nach den Gesetzen der Optik bewirkt der Übergang vom dichteren Medium (Bierflüssigkeit) zum weniger dichten Medium (Kohlensäuregas) und umgekehrt eine starke Lichtbrechung. Ab einem bestimmten Winkel des Lichteinfalls wird das Licht dabei sogar reflektiert. Je kleiner die Bierschaumbläschen sind, desto öfter wird das Licht gebrochen, bis es die Blume durchwandert hat und um so weißer erscheint der Schaum, denn dann wird auch besonders viel von dem einfallenden Licht reflektiert. Die Farbe des Schaumes richtet sich also allein nach der Farbe des einfallenden Lichts. Zwischen den Blasen kann aber auch etwas zusätzliche Bierflüssigkeit aufsteigen, die den Schaum dann etwas eintönt. Das macht sich aber nur bei sehr dunklen Bieren oder bei Verunreinigung der Flüssigkeit (z.B. mit Cola) bemerkbar.

Warum fällt die Blume schon nach kurzer Zeit in sich zusammen?
Wissenschaftler der Harvard-Universität in Boston haben sich näher mit dem Bierschaum befasst. Ja, wirklich! Demnach ist der Bierschaum ein Gemisch aus Gasbläschen und Flüssigkeit (Das Gas ist natürlich die Kohlensäure). In den kleinsten Bläschen herrscht der höchste Gasdruck. Daher platzen sie zuerst. Ein Teil des frei werdenden Gases dringt in benachbarte Bläschen ein, wodurch deren Gasdruck wiederum ansteigt. Sie werden größer und platzen schließlich auch. So kommt eine Kettenreaktion in Gang, wobei die Blasen immer größer und labiler werden und natürlich zahlenmäßig abnehmen. Also nimmt auch die Schaummenge stetig ab. Dieser Vorgang beschleunigt sich, weil die Flüssigkeit zwischen den wachsenden Blasen immer besser abfließen kann.

  • Urheberrechte © 2018 familie-wischnewski.de | Alle Rechte vorbehalten.

Log in with your credentials

Forgot your details?